Migräne und Kopfschmerzen, Behandlung

Chronische Kopfschmerzen können die Lebensqualität sehr einschränken, durch die Schmezren oder durch die Nebenwirkungen von Medikamenten. 90 % der Kopfschmerzen sind Migräne, Spannungs- und Clusterkopfschmerz. Weitere Ursachen können hoher oder niedriger Blutdruck, eine unerkannte Fehlsichtigkeit sein, Allergien oder innere Erkrankungen.

In der naturheilkundlichen Praxis werden Kopfschmerzen differenziert diagnostiziert und behandelt. Die Behandlung richtet sich nach der individuellen Symptomatik und nach den Begleitsymptomen. Auf diese Weise wird die Behandlung den individuellen Bedürfnissen des Patienten angepasst.

Unbedingt erforlderlich ist eine ganzheitliche Schmerzanamnese. Schmerzcharakter und Begleitsymptome weisen auf die Herkunft der Beschwerden hin. Schmerzen können einseitig, beidseitig oder an bestimmten Stellen am Kopf auftreten oder vom Nacken her ausstrahlen. Schmerzen können pochend, ziehend, stechend oder dumpf sein. Auch die Auslöser sind wichtig: Wetterumschwung, schwüles Wetter, Stress, der Menstruationszyklus der Frau. Im Fall einer Migräne kommt oft Übelkeit und Erbrechen hinzu. Diese Modalitäten sind in der naturheilkundlichen Praxis sehr wichtig, um ein wirksames Therapiekonzept zu erstellen.

In der Regel sind Kopfschmerzen durch ein ganzheitliches Behandlungskonzept sehr gut zu behandeln.