Die chinesische Heilkunde ist ein ca 5000 Jahre alter ganzheitlicher Behandlungsansatz. Ihre Stärke ist die Behandlung der aktuellen Beschwerden in Abstimmung mit der individuellen Grundkonstitution.

Depressionen zählen zu den häufigen Beschwerden. Sie sind gekennzeichnet von Niedergeschlagenheit, innerer Unruhe, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Antriebslosigkeit und Müdigkeit. Häufig erleben die Betroffenen Schuldgefühle und ein vermindertes Selbstwertgefühl.

Oft finden sich auch körperliche Beschwerden oder Schmerzen, für die sich keine organische Ursache finden lässt. Leider findet sich oft nicht ausreichend Zeit, über die Entstehung dieser Symptome aufzuklären, so finden es viele Betroffene beschämend, ihre Symptome als psychosomatisch einzustufen. Eine Erläuterung, wie unser Nervensystem funktioniert, schafft hier Klärung.

Vor Behandlungsbeginn wird eine ganzheitliche Diagnostik aus Sicht der chinesischen Medizin durchgeführt. Die Behandlung erfolgt individuell mit Akupunktur, Heilkräutern, chinesischer manueller Therapie oder Wärmetherapie.