Achtsamkeit als Grundlage liebevoller Beziehungen

In achtsamen Beziehung fühlen sich beide Partner wertgeschätzt, verstanden und zufrieden. Gefühle, Wünsche und Empfindungen dürfen jederzeit ausgedrückt werden und werden vom Partner gehört und nachempfunden. Beide Partner hören empathisch zu und akzeptieren, dass der Partner anders, aber gleichwertig ist. Dazu gehört auch, mehr Selbstwahrnehmung zu entwickeln und sich um sich selbst und die eigenen "Päckchen" zu kümmern, die wir alle in uns tragen.
Achtsame Kommunikation bedeutet in erster Linie, vorerst zuzuhören, nachzufragen und verstehen zu wollen, bevor eine Antwort formuliert und der eigene Standpunkt dargestellt wird. Im Anschluss lässt sich im besten Fall ein Kompromiss finden, aber in jedem Fall kommt es auf diese Weise nicht zu einer verletzenden und von Missverständnissen geprägten Kommunikation, sondern zu Verständnis und einem liebevollem Miteinander.


Drucken